Grundsätzliches

    Das Veröffentlichen und Bearbeiten von Texten und Bildern mit einem Content Management System (CMS) wie Bludit für das Internet ist vergleichbar mit der Arbeit mit einem Programm zur Textverarbeitung wie Word. Es bestehen aber auch wesentliche Unterschiede, die es zu beachten gilt.

    Grundsätzlich sollten keine Inhalte von Programmen wie beispielsweise Word mit Cut & Paste, also durch Markieren, Kopieren und Einsetzen in Bludit übernommen werden, wenn mit einem WYSIWYG-Editor wie TinyMCE, der standardmässig aktiviert ist, gearbeitet wird.

    Beim Kopieren wird auch nicht sichtbarer Code übernommen. Teilweise kann dieser weiterverwendet werden, es wird aber auch eine Menge überflüssiger Code kopiert.

    Formatierung

    HTML und CSS

    Das Wesentliche eines bei der Veröffentlichung einer Website ist die Formatierung. Damit gemeint ist die Auszeichnung von insbesondere Texte mit verschiedenen Eigenschaften. Dafür wird eine Code-Sprache verwendet. Diese wird als HTML bezeichnet, die Abkürzung für Hypertext Markup Language (Hypertext-Auszeichnungssprache).

    Wie der HTML-Code angezeigt wird, wird durch das CSS, das Cascading Style Sheet, bestimmt. Dieses weisst dem HTML-Code verschiedene Eigenschaften zu. Bei einer Schrift sind das etwa die Art der Schrift, ihre Grösse, ihren Schnitt (normal, kursiv oder fett) und ihre Farbe.

    Ein Titel wird beispielsweise mit h1 (Header 1) markiert. Der Code sieht dann wie folgt aus:

    <h1>Titel</h1>

    Angezeigt wird er so:

    Titel

    Semantische Eigenschaften von HTML

    Der HTML-Code ist aber nicht nur die Darstellung von markierten Elementen verantwortlich, sondern versieht sie auch mit semantischen Eigenschaften, Eigenschaften also, die für das Verständnis des Inhalts von Bedeutung sind.

    h1 im Beispiel bedeutet Header 1 (Überschrift 1).

    Einfach lässt sich die Semantik mit einem Programm vergleichen, das die Website vorliest, beispielsweise einer sehbehinderten Person. Wobei es sich bei HTML tatsächlich um einen maschinenlesbare Sprache handelt. Auch der Browser, das Programm mit dem Websites auf dem Bildschirm ausgegebn wird, ist ein Programm im Sinne einer Maschine, die eine Website liest.

    Konkret heisst das, dass im Beispiel durch die Verwendung des HTML-Tags </h1> dem Wort Titel die Eigenschaft Titel zugeschrieben wird (für Untertitel gibt es weitere Tags von <h2> bis <h6>). Seine Grösse oder Farbe dagegen durch die Anweisungen CSS bestommt sind.

    Editor

    Editoren wie das erwähnte TinyMCE sind Programme, die bei der Bearbeitung von Inhalten im Hintergrund HTML-Code schreiben. Dabei verbinden sie die formale Formatierung, das Aussehen, mit semantischer Auszeichnung. So wird der Tag <strong> für fett verwendet, semantisch "stark", der Tag <em> für kursiv, semantisch "mit besonderer Betonung".

    Einerseits erleichtern Editoren so die Arbeit mit Inhalten, haben andererseits aber ihre Tücken.